Dominik Schmalz und Heiko Wenner verabschiedet

Wenner und Schmalz treten kürzer, doch: Niemals geht man so ganz!

 

Beim letzten Heimspiel der abgelaufenen Saison verabschiedete der SV Erlenbach zwei seiner Urgesteine in die “fußballerische Altersteilzeit“. Heiko Wenner und Dominik Schmalz wurden vom sportlichen Vorstand Manuel Wüst verabschiedet.

Mit den abschließenden Worten: „Niemals geht man so ganz“, verabschiedete der sportliche Vorstand Manuel Wüst zwei langjährige Erlenbacher Spieler, die beschlossen haben nach der Saison 2016/2017 kürzer zu treten. Beide betonten bei Ihrer Entscheidung jedoch auch, dass sie dem SVE weiterhin verbunden bleiben. Zum Abschied erhielten beide eine Bildersammlung aus ihrer aktiven Zeit sowie die Trikots mit den Rückennummern 7 und 8 aus dem Kreispokalfinale 2011.

Heiko Wenner, spielte abgesehen von einem kurzzeitigen Gastspiel beim VfR Kandel immer beim SVE und war als langjähriger Kapitän immer ein Spieler, der mit vollem Einsatz vorne weg ging. Zu den Highlights seiner Laufbahn gehört sicherlich, dass gewonnene Kreispokalfinale gegen den Lokalrivalen SV Hatzenbühl und manch spannende Saison bei der man um Aufstieg und Meisterschaft mitspielen konnte. Als der SVE auch in der abgelaufenen Saison oben mit dabei war, ging der Kapitän mit gutem Beispiel voran und erhöhte nochmal die Schlagzahl im Training und verpasste kaum mehr eine Einheit. Heiko Wenner signalisierte bei seinem Abschied, dass er im Bedarfsfall als Spieler aushelfen wird und auch in der erfolgreichen Ü32 Lust auf weitere Pokalsiege hat. Zudem wird er auch weiterhin als Beisitzer der Vorstandschaft den Verein unterstützen.

Zehn Jahre im Trikot des SV Erlenbach hat Dominik Schmalz vollgemacht. Eine Zeit lang war er der Kapitän der ersten Mannschaft und wurde sogar als Werbeträge für ein Spielankündigungsplakat „missbraucht“. Als Offensivspieler kam Schmalz 2007 zum SV Erlenbach und wanderte im Laufe der Jahre immer weiter nach hinten auf dem Spielfeld. Seine letzten Jahre absolvierte Schmalz, der immer mal wieder einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, auf der Position des Innenverteidigers in der Viererkette. Kaum ein Training verpasste das wortgewandte Multitalent, auch im Verein brachte sich Schmalz spätestens beim 50 jährigen Jubiläum voll ein. Als Moderator und Showtalent konnte “Schmali“ sein Showtalent am Mikrofon und an der Gitarre unter Beweis stellen. Als Beisitzer der Vorstandschaft ist Dominik inzwischen ein fleißiger Helfer, egal ob bei Veranstaltungen in der Küche und im Service, oder hinter der Theke am Zapfhahn. Und zu guter letzt darf man noch betonen: Egal ob auf dem Platz oder als Helfer: Einen lockeren Spruch haut er immer mal wieder raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.